Informations-Overload

Das Forum neigt sich dem Ende zu, die Augenringe sind dunkler denn je, aber die Stimmung ist nach wie vor top! Nach einem anstrengenden Vorabend hatten wir die Möglichkeit mit Finanzminister Schelling bei einem Frühstück über die österreichische Finanzlandschaft zu diskutieren. Mit gefüllten Mägen ging es weiter ins Kongresszentrum, wo wir uns eine Podiumsdiskussion zum Thema Wirtschaftskrise 2008 anhörten. Anschließend diskutierten der Präsident der Arbeiterkammer und der Präsident der Wirtschaftskammer über die Zukunft der Sozialpartnerschaft in Österreich. Nach diesem „Informations-Overload“, beschlossen die meisten einmal eine Auszeit zu nehmen und ein Alternativprogramm anzusetzen: Eine Gruppe fuhr in die Wasserwelten Wörgl und rutschte sich dort die Müdigkeit aus. Eine andere Gruppe borgte sich einen Tesla aus und fuhr in der Gegend umher. Andere gingen einfach schlafen.

Nach dieser Pause besuchten manche von uns weitere Veranstaltungen, wie beispielsweise die Eröffnung der Finanzmarktgespräche und Baukulturgespräche. Danach kehrte erstmal Ruhe unter die niederösterreichischen StipendiatInnen ein um Energie für den kommenden Abend zu tanken.

Den Tag ließen wir dann geschlossen in einem Apartment und anschließend (wie jeden anderen Tag auch) im Jakoberwirt ausklingen.

von Philipp Hackel